Menü
1. Der Boden sollte spatentief umgegraben werden, wobei der Aufwuchs der Gründüngungspflanze zur Humusanreicherung und biologischen Düngung mit untergegraben wird. Ist dies nicht gegeben, empfehlen wir zur Bodenverbesserung noch 4-5 Sack Gartenhumus je 100 m² gleichmäßig verteilt in den Boden einzuarbeiten.
2. Abharken des Saatbeetes, um es von vorhandenen Pflanzenresten, Steinen etc. zu reinigen und gleichzeitig einzuebnen.

3. Die Fläche sollte jetzt 14 Tage bis 3 Wochen ruhen, damit sich der Boden gut absetzt und in der Krume befindliche Unkräuter keimen und auflaufen. 

4. Nach der Ruhezeit die aufgelaufenen Unkräuter entfernen und den Boden mit einem Rechen anharken. 

5. Die geeignete GREENFIELD Rasenmischung mit der empfohlenen Aussaatstärke gleichmäßig von Hand oder einem Streuwagen aussäen. 

6. Eine Rasenneusaat ist vor dem Austrocknen zu schützen. Die Bewässerung mit einem Rasensprenger sollte in den frühen Morgen- bzw. späten Abendstunden erfolgen, bis der Boden ca. 10 cm tief durchgefeuchtet ist.
7. Nach Erreichen einer Wuchshöhe von ca. 8-10 cm (Handhöhe) wird der junge Rasen zum ersten Mal gemäht, die Schnitthöhe auf ca. 6 cm einstelllen. Der Rasenmäher sollte möglichst scharfe Messer haben, da die Rasenpflanzen noch sehr empfindlich sind. Die folgenden Schnitte können dann in der gewünschten Rasenhöhe erfolgen, ca. 4 cm. Häufiges Schneiden im Jugendstadium fördert die Narbenbildung.